Pflegetipps - Heilsame Tipps für den Gesundheitsgarten

Bei der Gestaltung mit Heilpflanzen ist ein wichtiges Element ein bequemer Ruheplatz, um sich zu erholen und die aromatischen Düfte einatmen zu können. Achten Sie auf die Lichtverhältnisse. Insbesondere Heilstauden lieben sonnige und warme Plätze - eben wir wir Menschen auch.

Alle Pflanzenteile des Thymians (Thymus) finden Verwendung in der Heilkunde, besonders hervorzuheben sind jedoch das ätherische Öl der Pflanze, das gereizten Lungen und Bronchien Linderung bringt. Ebenfalls aus den Ölen des herrlich duftenden Laubes des Garten-Salbeis (Salvia officinalis), Angehöriger der Staude des Jahres 2003-Familie, werden Extrakte für beruhigende Tees, gegen Entzündungen und zur Krampflösung gewonnen. Schneiden Sie Ihren Garten-Salbei regelmäßig zurück, damit Ihnen sommerlang frisches Heilkraut zur Verfügung steht.

Die Weinraute (Ruta graveolens) ist eine stark aromatisch duftende Staude, die von Juni bis September gelbgrüne Blüten entwickelt und im Frühjahr bis in verholzte Bereiche zurückgeschnitten wird. Die feingegliederten Blätter sind dekorativ blaugrün und dienen in der Heilkunde zur Teeherstellung. Auch die Eberraute (Artemisia abrotanum) hat sich in der Heilkunde bewährt. Die meisten Minzen (Mentha in Sorten) sind auch attraktive Blütenpflanzen, die rot, rosa oder weiß blühen. Das aromatische Laub ist Bestandteil vieler Teemischungen.

Vorheriger Abschnitt: "Essthetik" der Heilpflanzen

Übersicht Pflanze des Monats Juli

 

Selders-Betriebe

selders Toni meerbusch

Homepage
E-Mail

selders Gisbert willich

Homepage
E-Mail

selders Helmut haan

Homepage
E-Mail

selders Johannes neuss

Homepage
E-Mail

selders Paul düren

Homepage
E-Mail

selders Delitzsch

Homepage
E-Mail